«

»

Mai 15

Gastbeitrag: Handy aufladen mit heißen Getränken

Auf der innovativen Plattform Kickstarter können sich Bastler, Enthusiasten und Visionäre ihre Projekte via Crowdfunding finanzieren lassen. Smartphonebesitzer und Kaffeetrinker sollten vor allem das Projekt onE Puck von Epiphany Laboratories genau im Auge behalten. Dieses wurde am 7. April erfolgreich begründet und die angestrebte Summe von 100.000 US Dollar erreicht. So kann man sein Heißgetränk genießen, gleichzeitig mit dem iPhone 5 surfen und auch noch den Akku aufladen.

onE Puck Cold onE Puck Warm

Cleveres Gadget mit großen Ambitionen

Smartphone-Akkus sind nicht gerade für ihre langen Laufzeiten bekannt und gerade wer viel unterwegs ist weiß, dass sich das mobile Aufladen meistens als unmöglich herausstellt. Früher oder später wird man allerdings einen heißen Kaffee oder eine kalte Cola genießen und dann kommt der onE Puck wie gerufen. Mit dem dickeren Becheruntersetzer lassen sich nahezu alle Handys durch die thermische Energie des Getränks laden. Betrachtet man das Gerät fällt auf, dass die eine Seite mit einem roten Emblem versehen ist und die andere mit einem blauen. Intuitiv wird man kalte Durstlöscher auf die blaue Seite stellen und heiße auf die Rote. Das Praktische daran ist, dass alle Geräte einfach via USB Lagekabel versorgt werden können und keine Herstellerbeschränkung besteht.
Für das Team um Tommy Joseph soll der onE Puck nur der Anfang sein und wenn sich das Gerät erfolgreich auf dem Markt behauptet, sind ehrgeizige, größere Projekte geplant. Man könne sich sogar vorstellen ganze Haushalte mit der Technologie auszustatten oder in Entwicklungsländern Menschen einfach den Zugang zur Elektrizität zu ermöglichen.

Kennt ihr noch weitere Technik, die Energie aus etwas gewinnt, was sowieso schon da ist?

Euer Sintox von Technik-Specials.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>