«

»

Nov 06

Kuriose Technik #76: Tetris-Kürbis

„Mit Essen spielt man nicht!“, genau dies bringt man uns von Kindesbeinen auf an. Vor allem in Zeiten von Hungersnöten in vielen Ländern wird die Verschwendung von Essen egal auf welche Weise sehr kritisch gesehen, aber das Kürbis-Schnitzen an Halloween gehört vor allem in Amerika zu unumgänglichen Traditionen. So ist es kaum verwunderlich, dass es einem Bastler, dem technisch sehr aktiven Nathan irgendwann zu langweilig wurde und er statt dem öden „Fratzen in Kürbisse schneiden“ den Rücken kehrte und stattdessen die Formulierung „Mit Essen spielen“ in die Tat umsetzte und zwar in der Form des Tetris-Kürbis:

Auf seinem oben verlinkten Blog-Artikel beschreibt Nathan Schritt für Schritt in Text und Bildern den Bau dieses spielerischen Gemüses: Statt über Mund, Nase und Augen verfügt der Tetris-Kürbis über ein 16 Pixel hohes und 8 Pixel breites „Display“ aus LED´s. Auf dem man im Laufe des Spiels Tetris-üblich die unterschiedlich geformten Steine ineinander manövrieren muss. Dazu sind alle LED´s mit einem Arduino-Chip verbunden, auf dem das eigentliche Spiel letztendlich läuft. Ebenfalls mit dem Chip verbunden ist ein Control-Stick, der sich im Stil oben auf dem Kürbis befindet, wodurch er getarnt ist. Durch seitliche Bewegungen des Sticks bewegt man auch die Blöcke auf dem Display und mit Bewegungen nach Vorne und Hinten werden sie gedreht.

Nach jedem Spiel (wenn man verloren hat), zeigt das Display außerdem die erreichten Punkte an, allerdings zeigt es nicht (wie bei Tetris üblich), den als nächstes auftauchenden Block in einem Preview-Fenster an, der Spieler kann also leider nicht „vorrausplanen“. Wie findet ihr diese ganz besondere Tetris-Version? Unter „Weiterlesen“ seht ihr den Tetris-Kürbis natürlich auch in Aktion.

Euer Sintox von Technik-Specials.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>