«

»

Aug 29

Kuriose Technik #54: Weltraumaufzug

Wer das Buch Limit von Frank Schätzing bereits gelesen hat, dem ist die Idee eines Weltraumaufzug nicht neu. Was im Buch noch als reine Science-Fiction behandelt wird könnte jedoch bald Realität werden. Auf Kickstarter sammelt Michael Laine, Präsident der Liftport Group, Geld für die erste Finanzierung ihres aktuellen Projekts – dem Weltraum-Aufzug:

Ziel des Projekts ist die Entwicklung und der Bau eines Gefährts, welches vom Äquator zu einer Raumstation im geostationären Orbit entlang senkrechten Schiene hinauf fährt, also einen Weltraumaufzug, von der man anschließend zum Mond oder anderen Zielen reisen kann oder von wo aus man Satelliten aussetzen kann. Das Projekt sieht allerdings vor, dass zunächst ein solcher Aufzug auf dem Mond errichtet werden soll, deutlicher einfacher und billiger sein soll. Dies soll in etwa 8 Jahren realisierbar sein. Natürlich sind die Kosten mit anfänglich 3 Millionen Dollar deutlich höher als die in Kickstart angepeilten 8000 Dollar, jedoch werden diese für eine Studie zur Durchführbarkeit des Projekts benötigt.

Herkömmliche Rakteten durch einen Weltraumaufzug ersetzen

Natürlich umfasst das Projekt noch viele weitere Teile wie die Entwicklung eines Roboters, der zu einer Testplattform (an Spezial-Balloons befestigt) in 2 km Höhe klettern soll oder die Neubildung der Community, die bereits 2007 vor der Pleite des Unternehmens (aufgrund der Wirtschaftskrise) Bestand hatte. Für diesen zweiten Schritt sollen auch die 8000 Dollar von Kickstarter verwendet werden, um wieder die alte Basis von Unterstützern zurückzugewinnen.

Auf der oben verlinkten Kickstarter-Seite findet ihr natürlich alle weiteren Details, die den Rahmen dieses Artikels sprengen würden. Was versprecht ihr euch von einem solchen Aufzug vom Mond? Seht ihr darin eher eine Möglichkeit der Weltall-Kolonisation als bei den aktuellen Mars-Missionen?

Euer Sintox von Technik-Specials.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>