«

»

Aug 11

Kuriose Geräte #48: Novelquest Emperor

Viele Menschen sind bei ihrer Arbeit „vor den Computer gefesselt“ und meist geht dies auch einher mit körperlichen Problemen wie Rückenschmerzen und Ähnlichem, welches durch fehlenden Komfort am Arbeitsplatz verursacht wird. Ist jedoch der Arbeitgeber gewillt, seinen Mitarbeitern das Beste zu bieten, auch wenn man viel Geld dazu in die Hand nehmen muss, dann ist unser heutiges, beeindruckendes Gadget eigentlich die perfekte Wahl. Es handelt sich dabei um eine Luxus-Workstation, in der der Nutzer das höchstmögliche Maß an Komfort während seiner Arbeit am Computer erfahren kann – die Emperor-Workstation von Novelquest:

http://www.geeky-gadgets.com/

Diese Computer-Workstation erinnert zwar auf den ersten Blick eher an ein futuristisches Cockpit eines Raumschiffs, jedoch ist sie neben den Design-Elementen vollgepackt mit Technik, die das Sitzen vor dem PC fast angenehmer macht als das Liegen im Bett. Dort liegt auch schon das erste besondere Feature, nämlich der spezielle Sitz von Recaro, der einer Zahnarzt-Liege ähnelt und bei dem man alle Elemente auf die Bedürfnisse des Sitzenden einstellen kann.

Die drei 19 Zoll Displays sind syncronisiert und ermöglichen eine Gesamtauflösung von 3840×1024 Pixeln, was vor allem für den Gaming-Bereich ein besonderes Schmankerl darstellt. Natürlich macht auch der zusätzliche Platz auf dem Desktop das Fenster-Management während der Arbeit um Einiges leichter. Diese sind an dem überhängenden Arm befestigt und werden für das „Einsteigen“ des Nutzers hochgefahren. An dieser Konstruktion ist außerdem das 5.1 Surround-System von Bose, eine Vollspektrum-Lampe zur Tageslichtsimulation sowie ein Belüftungssystem mit Lufterfrischung.

Natürlich kann man sich beim Kauf dieses 40.000 Dollar teuren „Super-Bürostuhls“ auch entscheiden, ob man einen Mac oder PC eingebaut haben möchte und auch Webcam und Mikrofon sind bereits eingebaut. Der Stuhl ist außerdem mit einem Strom-Backup für die Überbrückung von 3 Stunden Stromausfall ausgestattet sowie einer drehbaren Basis, mit der der Stuhl automatisch um 360° gedreht werden kann, um z.B. Sonnenstrahlen auf den Bildschirmen zu vermeiden.

Aufgrund des Preises ist es natürlich nicht allen Privatpersonen möglich, sich eine solche Workstation ins Haus zu stellen, vor allem da man sehr viel Platz für die Platzierung benötigt. Glaubt ihr, dass ihr auch bequemer in einer solchen Workstation arbeiten und spielen könntet?

Euer Sintox von Technik-Specials.de

[ratings]

1 Kommentar

  1. Stefano

    Hi,

    das Teil ist ja der Hammer. Sieht zwar ein Bisschen wie aus einem Alien-Film aus, ist aber wahrscheinlich das Beste was der Markt gegen Rückenschmerzen bei der Arbeit zu bieten hat.

    Der Preis ist für meinen Chef wahrschein dann doch ein wenig zu hoch. Das wäre aber sicher bestimmt etwas für ihn zuhause.

    Ich kann’s ja mal vorschlagen. Gegönnt sei es ihm.

    Möge der „Emperor“ mit uns sein.

    Liebe Grüße aus Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>