«

»

Jul 28

Kuriose Technik #45: Interaktive Räume

Man kann normale Räume von Wohnungen und Häusern auf verschiedenste Weisen aufwerten, sei es mit Projektionen oder durch ganz spezielle Umbauten. Dass Google sich immer weiter ins Leben der Menschen integrieren möchte ist ebenfalls bekannt und jetzt wollen sie auch in unsere Räume – mit Interactive Spaces:

Mit dieser Software der interaktiven Räume, welche komplett in Java und somit leicht für Erweiterungen zugänglich ist, möchte Google es möglich machen, Räume und darin befindliche, kompatible Objekte zu verknüpfen. Im Bild ist eine der unzähligen Einsatzgebiete dargestellt: Die Software verbindet Kameras an der Decke mit einem speziellen Boden, der unter jedem Menschen im Raum einen Lichtklecks entstehen lässt. Dieses Beispiel ist zwar nicht alltagstauglich und wenn überhaupt als Marketing-Methode zum Beispiel in Geschäften geeignet, allerdings bietet es einen guten Einblick, wie man diese Technik in Privathaushalten nutzen könnte:

Wenn der Raum erkennt, dass sich jemand in ihm befindet kann sich automatisch das Licht einschalten und wieder ausschalten, wenn derjenige den Raum verlässt. Dies ist nicht nur komfortabler, sondern kann auch Energie sparen, da Räume nur noch dann beleuchtet sind, wenn es wirklich nötig ist. Erweiterbar ist dies natürlich durch Sensoren, welche feststellen, ob es im Raum vielleicht noch durch die Sonne hell genug ist. Auch Heizung, Küchengeräte und Vieles mehr könnte durch die gesammelten Informationen deutlich effektiver eingesetzt werden und die Software nimmt dem Menschen dabei einiges an Arbeit ab.

Die Software wurde unter der Apache-Lizenz veröffentlicht, wodurch jeder freien Zugriff auf den Quelltext hat und somit viel komfortabler Erweiterungen für die Software schreiben kann, was die Einsatzmöglichkeiten stark erhöhen wird. Außerdem ist die Software kostenlos, wodurch man sich nur noch einen Rechner und die Vernetzungen für sein Zuhause zulegen muss und nach Einrichtung sofort startklar ist.  Würdet ihr selber diesen Komfort genießen (solange Google nicht wieder Daten sammelt) oder habt ihr lieber manuelle Kontrolle über euer Heim?

Euer Sintox von Technik-Specials.de

[ratings]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>