«

»

Jul 23

Kuriose Technik #43: Vakuum-Röhren-Bahn

Nach der Erfindung der Eisenbahn war der nächste Schritt die Entwicklung der Magnet-Schwebebahn. Die erhöht die Geschwindigkeit, indem sie die die Reibung durch die Räder auf Null reduziert, jedoch bleibt dann immernoch die Luftreibung, die einer noch höheren Geschwindigkeit im Wege steht. Dafür hat jedoch die Firma ET3.com Inc eine geniale Lösung gefunden – den Evacuated Tube Transport:

Kern dieser besonderen Technologie ist die namensgebende Röhre, in der ein Vakuum erzeugt wird, wodurch der Luftwiederstand auf Null reduziert wird. In dieser Röhre bewegen sich dann Kapseln auf Magnet-Schienen, die Platz für sechs Personen und Gepäck bieten. Durch diese verwendete Technik können die Reisenden mit bis zu 6.500 km/h reisen. Trotz einer halbliegenden Position sollen die Reisenden komfortabel reisen, sodass die Beschleunigung der Kapseln bei 9,81 m/s² liegen soll, was der normalen Erdbeschleunigung entspricht. So erreichen die Kapseln ihre Maximalgeschwindigkeit in etwa 3 Minuten und man braucht z.B. von New York City nach Beijing nur 2 Stunden.

Durch die “Evacuated Tube Transport”-Technologie spart man sehr viel Energie und auch die verwendeten Materialien kosten vergleichsweise wenig, wodurch die langen Strecken in der kurzen Zeit trotzdem günstig für die Reisenden ausfallen und auch das Klima wird deutlich weniger belastet als durch normale Züge, Autos oder Flugzeuge. Die Röhren sind außerdem sehr platzsparend, da die Kapseln nur einen Durchmesser von 1,5 Metern haben und sowohl über als auch unter der Erde verlaufen können.

Natürlich werden für die Einrichtung des Röhren-Netzes zunächst große Geldmengen in die Hand genommen werden müssen, weshalb auch Regierungen mit einspringen müssen (wie bei der Etablierung der Eisenbahn), jedoch wird so der weltweite Transport deutlich komfortabler und schneller. Viele Menschen werden bei diesen hohen Geschwindigkeiten und dem vergleichsweise engen Raum einige Vorbehalte haben, in ihrer Erklärung versuchen die Entwickler jedoch alle Zweifel aus dem Weg zu räumen. Würdet ihr diese Art der Reise einem 16-stündigen Flug oder einer langen Bahnfahrt vorziehen oder gehört ihr zu den Menschen, die den hohen Geschwindikeiten und den kleinen Kapseln eher skeptisch gegenüber stehen?

Euer Sintox von Technik-Specials.de

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Garrett

    Bist du da zufällig über Zeitgeist/Venus Project drauf gekommen ;D

    1. Sintox

      Nope, kommt das da auch vor?

      1. Garrett

        Jeppa :)

  2. mark

    Das Rad wurde seit seiner erfindung auch erheblich verbessert.
    vielleicht klappt das mit der bahn auch noch.
    ich denke seit über 10 jahren an der idee, ihrer verwirklichung und machbarkeit herum.

    mark

    http://de.wikipedia.org/wiki/Swissmetro

  3. Joseph Bülhoff

    Die Röhre sollte deutlich grösser sein, damit sie Normcontainer befördern kann. Die Technik senkt nicht nur den Energieverbrauch, sondern macht den Verkehr auch wetterunabhängig, sicherer und wesentlich leiser (bis unhörbar). Fernbahnstationen können mitten in Stadtzentren eingerichtet werden. Es wäre zu wünschen, dass die Russen ihre neue Transib in dieser Technik ausführen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>