«

»

Jul 15

Kuriose Technik #42: Interaktives Projektions-Puppenspiel

Aus Kindertagen kennen wohl viele noch die Puppentheater, bei denen mit Handpuppen in einem “Fenster” Szenen vorgeführt wurden. Natürlich hat auch in diesen Bereich das digitale Zeitalter Einzug gehalten und so gibt es auch eine Firma, die dahingehend Entwicklungen betrieben hat: Die Spezialisten von Design I/O entwickeln und bauen interaktive Installationen, zu denen auch unser heutiges “Gadget” gehört – das interaktive Projektions-Puppenspiel:

Die Technik des interaktiven Projektions-Puppenspiel basiert zum einen natürlich auf einem Projektor und einem daran angeschlossenen Computer. Diese beiden Teile zusammen erzeugen und projezieren die darzustellenden Figuren und Hintergründe, die normalerweise bzw. in der analogen Form von Handpuppen und dem Bühnenbild erzeugt werden. Dann kommt der eigentlich wichtigste Teil der Technik: Die Kinect-Steuerung. Diese erkennt die Bewegungen von Armen, Händen und Fingern des “Puppenspielers” und überträgt diese an die Figuren in der Projektion. Dies erinnert eigentlich eher an Schattenspiele als an Puppenspielen, jedoch überschneiden sich beide Arten in diesem Fall.

Da natürlich von projezierten und am Computer erstellten Figuren ein deutlich größeres Potential in Sachen möglicher Darstellungsformen ausgeht, kann man deutlich beeindruckendere, bewegte Bilder zeigen als beim normalen Puppenspiel, was ein weiterer Vorteil der Digitalisierung ist. Würdet ihr gerne mal ein solches modernes Puppentheater sehen, wie ihr es auch im Video unter “Weiterlesen” findet oder sollte für euch ein Puppenspiel so bleiben, wie ihr es kennengelernt habt?

Euer Sintox von Technik-Specials.de

[ratings]

 
 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>