«

»

Jun 25

Kuriose Technik #33: Xion Protection Gear

Für viele Gelegenheiten wie z.B. Extrem-Sportarten oder auch Einsätze von Soldaten und Polizisten wird in vielen Fällen Schutzausrüstung benötigt, um zum Beispiel Stöße oder Schläge abzuwehren. Aktuelle Schutzausrüstungen haben jedoch das Problem, dass mit steigender Schutzwirkung die Beweglichkeit des Trägers deutlich eingeschränkt wird. Diese Tatsache bringt den Träger meist in zusätzliche Gefahr. Die von einem ehemaligen Stuntman gegründete Firma XionPG bietet jedoch eine spezielle Technologie, um eben jenes Problem zu lösen – D3O Schock Absorbtion:

Das D3O-Material besteht aus, im Ruhezustand flexibel bleibenden Spezialfasern, die sich im Schockzustand z.B. durch einen Aufschlag  verfestigen und die Energie des Aufschlags absorbieren und verteilt ableiten. Die Knete-ähnliche Substanz wird in spezielle Stoffe eingebaut, die sich dann zu Schutz-Ausrüstung für Kopf, Bein, Arme und vielem mehr verarbeiten lassen. Die Schutzwirkung wird mit höherer Stärke des Aufschlags immer besser, wodurch zum Beispiel Schläge mit Stangen oder Aufprall aus einer größeren Höhe (wie z.B. 2 Meter) oder mit höherer Geschwindigkeit zwar immer noch schmerzhaft sind, jedoch keine Schäden am Körper verursachen. Unter “Weiterlesen” findet ihr ein Video, welches Alltags-Anwendungsgebiete für die D30-Technologie veranschaulicht.

Aufgrund der Tatsache, dass das Material bei normaler Bewegung flexibel bleibt und sehr dünn verarbeitet wird, bleibt dem Träger seine gesamte Beweglichkeit, da es sich bei dieser besonderen Schutzausrüstung im Prinzip nur um etwas dickere Kleidung handelt. Die Firma bietet für alle erdenklichen, potentiell gefährdeten Körperpartien die entsprechenden Schutz-Teile, diese sind aber mit 105 Euro für einen Knieschützer oder 275 Euro für eine Schutzjacke nicht ganz billig. Allerdings sind sie auch deutlich zuverlässiger als herkömmliche Schutzausrüstungen, wodurch der Preis sich aufgrund des besseren Schutzes der eigenen Gesundheit wohl lohnt.

Macht ihr Sportarten, bei denen euch so etwas helfen würde oder würdet ihr einer so dünnen Schicht aus Schutzmaterial eher nicht eure Gesundheit anvertrauen und lieber weiterhin konventiolle Protectoren verwenden? Schreibt uns dazu doch in den Kommentaren.

Euer Sintox von Technik-Specials.de

[ratings]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>