«

»

Jun 20

Gadget Review #33: Der selbstumrührende Becher

Man kennt es doch: Kaum versucht man morgens seinen Frühstückskaffee zu genießen ist es nicht das Koffein, welches für´s Wach-Werden sorgt, sondern die Verbrennung, die man sich am zu heißen Getränk zuzieht. Dies wird vor allem zum Problem, wenn man im Stress ist und schon mit dem Kaffee im Thermobecher zur Tür raus ist und natürlich nicht mehr die Möglichkeit hat, den Kaffee durch Pusten oder Rühren abzukühlen. Um diesem Problem entgegenzuwirken hat ein findiger Entwickler einen speziellen Thermobecher entwickelt – den selbstumrührenden Thermobecher:

Wie auf dem Bild unschwer zu erkennen ist, handelt es sich bei diesem nützlichen Gadget um einen Thermobecher inklusive Deckel gegen das Überschwappen (auf dem Bild nicht zu sehen), der nach einem ähnlichen Prinzip wie Magnetrührer aus den Naturwissenschaften funktioniert, nur anstatt eines rotierenden Magneten findet man am Becherboden einen vergleichsweise kleinen Propeller. Trotz seiner geringen Größe, die jedoch eine geringe Lautstärke ermöglicht, verursacht er einen relativ starken Strudel, der auf Wunsch eine effektive Abkühlung verursacht. Um diesen zu nutzen muss man einfach nur mit dem Daumen einen Knopf auf dem Griff des Becher gedrückt halten.

Der Becher fasst etwa 300 ml Flüssigkeit und der Propeller benötigt zwei AAA-Batterien. Aufgrund der enthaltenen Elektronik sollte man ihn jedoch weder in die Mikrowelle noch in die Spülmaschine stellen. Der Becher inklusive Deckel sind für 18 Euro zu haben, was zwar für einen Becher teuer sein mag, jedoch aufgrund der Isolier-Leistung und der enthaltenen Technik durchaus ein guter Preis ist. Bräuchtet ihr sowas auch oder hat euer Kaffee immer die passende Temperatur, wenn ihr ihn trinkt?

Euer Sintox von Technik-Specials.de

[ratings]

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>