«

»

Jun 19

Kuriose Technik #31: levelHead Augmented-Reality Game

Das Thema Augmented Reality rückt immer weiter ins öffentliche Interesse und sogar Fernsehsendungen wie Galileo nutzen es in ihrem Programm. Auch wir hatten schon einige Artikel über dieses Thema, wie die Google Glasses oder den Augmented Reality Sandkasten. Diese beiden Geräte sollen vor allem hilfreich im Alltag sein und genau dies ist auch einer der Zwecke unseres heutigen Gadgets, allerdings kommt auch eine spielerische Komponente hinzu. Das Gadget wurde von Julian Oliver entwickelt und trägt den Namen levelHead:

Dieses besondere “Spiel” besteht aus verschiedenfarbigen Würfeln mit speziellen QR-Codes auf jeder der 6 Flächen und einer speziellen Software. Diese Software benötigt natürlich auch einen Computer und eine Webcam zu Erkennung der QR-Codes und deren Ausrichtung. Die verschiedenen Farben stehen dabei für verschiedene Schwierigkeitsstufen der “Level” innerhalb der Würfel, welche folgendermaßen generiert und gesteuert werden:

Hält man eine der Flächen in die Kamera, so verwandelt sich diese auf dem Bildschirm in eine Art Fenster zu einem kleinen Raum innerhalb des Würfels. Neigt man dann den Würfel mit der Hand vor der Kamera (nur bis zu einem bestimmten Winkel), so verändert sich auch die Perspektive, mit welcher der Spieler in den Würfel schaut, sodass man z.B. auch hinter Objekte schauen kann, die im Inneren dargestellt werden. Diese Objekte sind zum Beispiel Treppen und andere Hindernisse.

Sobald man das Spiel dann startet, tritt aus einer der leuchtenden Türen eine Figur heraus, die dann immer dort hin läuft, wohin man den Würfel neigt. Dadurch wird die Figur durch den Raum zur nächsten Tür gesteuert und hat man einen Raum beendet, dreht man den Würfel auf die nächste Seite,  wo die Figur dann wieder hinaus tritt. Hat man einen Würfel beendet, so kann man den nächsten, komplizierteren Würfel in Angriff nehmen.

Noch ist das ganze System noch in Entwicklung und auch die Komplexität der Räume ist noch nicht voll ausgereift, jedoch bietet diese Art des Spielens viele Möglichkeiten. Vor allem die Orientierung im Raum kann mit dieser Art Spiel gut trainiert werden, da man mit eigenen Händen Einfluss auf den Raum nehmen kann und nicht auf eine indirekte Steuerung über Maus, Controllstick oder Ähnliches angewiesen ist. Seid ihr der Meinung, dass diese Art der Augmented-Reality-Spiele Zukunft hat oder eher Steuerungsmethoden wie Nintendos Wii oder Kinect in Zukunft weiterentwickelt und -genutzt werden? Wir würden uns über eure Meinung in den Kommentaren freuen.

Euer Sintox von Technik-Specials.de

[ratings]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>