«

»

Jun 03

Gadget Review #29: Der Tankbot

Es kommt häufig vor, dass man auf der Arbeit oder Zuhause Langweile bekommt, weil man zum Beispiel gerade Nichts zu tun ist oder man irgendwie für Kurzweil sorgen möchte. Leider hat man in diesen Momenten meist nicht die Zeit, seinen Arbeitsplatz etc. zu verlassen, um etwas Anderes zu tun oder an seinem Arbeitsplatz selbst nicht genug Platz, um etwas zu machen. Intelligente Erfinder haben jedoch auch Gadgets mit hohem Spaß-Potential entwickelt, die sich auf einer vergleichsweise kleinen Fläche nutzen lassen, anders als z.B. im Fall des Quadrocopters. Heute geht es deswegen um das Iphone-Gadget namens Tankbot:

Der Tankbot ist ein kleines, panzerähnliches Kettenfahrzeug welches etwa 5x5x5 cm groß ist und sowohl mit Lichtern als auch mit Sensoren (Zweck dieser siehe unten) ausgestattet ist. Dieser fährt entweder alleine oder per Iphone-App gesteuert. Damit lassen sich zum Beispiel Rennen fahren oder kleine Parkours bewältigen, was in drei verschiedenen Steuerungsmodi möglich ist:

  • Im 1. Modus fährt der Tankbot ohne Steuerung durch ein Iphone oder anderes Steuerungsgerät sondern vollkommen autonom. Dabei weicht er jedem Hinderniss aus so gut es geht, was zum Beispiel mit selbstgebauten Labyrinthen u.ä. auf die Probe gestellt werden kann.
  • Der 2. Modus funktioniert ähnlich wie der erste, jedoch wird bei diesem das selbstständige herumfahren durch Licht- und Soundeffekte untermalt, sind aber dadurch er schön anzusehen als dass sie dem Nutzer direkt Spaß bringen.
  • Der 3. Modus ist die eigentliche Hauptfunktion des Tankbot: Durch einen optischen Sensor, der mit dem Kopfhörerausgang des Ipods, Iphones oder Ipads (auch andere Geräte werden unterstützt, siehe Produktseite) verbunden wird und eine kostenlose App wird das Smartphone zu einer Fernsteuerung für den Tankbot, wodurch man auch gegeneinander mit mehreren Tankbots Rennen fahren kann.

Das gesamte Pakete inklusive Tankbot, App und Sensor kostet nur günstige 25 Euro, wodurch es auch nur für die gelegentliche Verwendung durchaus finanzierbar ist.  Hättet ihr für so ein Gadget die Gelegenheiten auf der Arbeit oder an anderen Orten? Wo wir außerdem bei Iphones sind möchte ich euch außerdem die Seite www.ltenetz.eu ans Herz legen. Dort werden in Zukunft einige interessante Artikel zum neuen Telekommunikations-Standard LTE , der auch als 4G bezeichnet wird erscheinen.

Euer Sintox von Technik-Specials.de

[ratings]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>