«

»

Mai 28

Kuriose Geräte #26: Self-Destruct SSD

Für die Vernichtung von Daten gibt es Möglichkeiten wie Sand am Meer, darunter Software-basierte Datenlöschung oder die materielle Zerstörung auch durch eigens darauf spezialisiertze Unternehmen. Normalerweise benutzt man solche Methoden nur, wenn die eigene Festplatte kaputt und nicht mehr nutzbar ist, man sie aber trotzdem nicht einfach so wegschmeißen will. Es gibt aber sicher auch den ein oder anderen, der aus diversen Gründen seine Festplatte sofort Löschen muss und für all jene, bei denen das Zutrifft gibt es nun ein neues Produkt – die selbstzerstörende SSD von RunCore Invincible:

Natürlich besitzt diese Spezial-Festplatte eine hohe Temperatur-Resistenz und funktioniert sogar zwischen -20°C und +70°C und es gibt sie mit einer maximalen Kapazität von 256 GB.

Das Besondere bei dieser SSD ist jedoch nicht der hohe Schutz gegen diverse Umwelteinflüsse sondern eher die eingebauten Datenlöschungsmechanismen, die sich über den grünen und den roten Knopf aktivieren lassen (siehe Bild): Der grüne Knopf aktiviert einen eingebauten Chip in der SSD, welcher auf Software-Ebene alle Daten löscht, indem er sie einfach überschreibt. Dies geschieht unabhängig des Betriebssystems des angeschlossenen Computers womit diese Funktion fast jederzeit genutzt werden kann.

Wem die Software-basierte Löschung aber immernoch zu unsicher ist, für den hat RunCore eine Funktion eingebaut, die dem Nutzer die physikalische bzw. Hardware-basierte Zerstörung bzw. Datenlöschung bietet. Für diese ist der rote Knopf zuständig: Drückt man den roten Knopf, werden spezielle Spannungsschutzvorrichtungen ausgeschaltet, wodurch eine riesige Menge Elektrizität durch die SSD fließen kann. Dies führt zu so hohen Temperaturen, dass nicht nur alle Daten gelöscht werden, sondern auch alle Chips im inneren zerbrechen (das Video findet ihr unter “Weiterlesen“):

Zwar handelt es sich bei dieser Methode um einen sehr sicheren Weg Daten zu löschen, jedoch wird wohl kaum jemand ein solches Produkt benötigen, denn im Prinzip braucht es nur der Filesharer, bei dem auf einmal die Polizei zur Tür reinkommen könnte und für den “Normalanwender” besteht wohl eher das Risiko, aus Versehen an den Knopf zu gelangen, was zu einem “In Rauch Aufgehen” der teuren SSD führen würde. Hättet ihr für ein solches Gerät Verwendung oder wüsstest ihr abgesehen vom Polizei-ängstlichen Kriminellen wer so etwas noch gebrauchen könnte?

Euer Sintox von Technik-Specials.de

[ratings]

1 Kommentar

  1. Der_Lehmann

    Funktioniert das auch mit anderen Festplatten?
    Da die lösch Funktionen scheinbar über externe Kabel aktiviert werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>