«

»

Mai 17

Kuriose Technik #19: Echte Enterprise in 20 Jahren

Vieles was früher als futuristisch galt, gehört heute alles zum Alltag. Dazu gehören zum Beispiel Computer, die von früher Raumgröße bis heute zu Smartphones geschrumpft sind, was damals niemand gedacht hätte. In unserem heutigen Artikel möchte ich euch jedoch von etwas berichten, dass diese Dimensionen um ein Vielfaches zu sprengen vermag. Den geplanten Bau einer Enterprise aus Starktrek im Laufe der nächsten 20 Jahre:

Laut den zuständigen US-Wissenschaftlern und anderen Experten sei der Bau eines solchen Mega-Projekts mit der aktuellen Technik (die sich durchaus noch weiterentwickeln wird) in 20 Jahren durchaus realisierbar und das ohne eine zu große finanzielle Belastung des Staates und seiner Bürger…und das obwohl das Projekt ungefähr 1 Billionen Dollar kosten würde.

Diese ungewöhnlich riesige Summe soll zwar auf die Bau-Dauer von 20 Jahren aufgeteilt werden, allerdings fallen 35% dieser Summe allein auf die Kosten des Transports der Bauteile ins Weltall, da die Enterprise aufgrund seiner Größe nur im Weltall zusammengebaut werden kann.

Die gesamte Konstruktion soll vor allem zweckmäßig sein: Im oberen, “untertassenförmigen” Bereich sollen sich die Mannschaftsunterkünfte in einem rotierenden Rad befinden, welches künstliche Schwerkraft erzeugt. Dieser Bereich soll Platz für 1000 Mann Besatzung bieten.

Der Antrieb des “Raumschiffs” soll in Form von zwei 500 Megawatt-Reaktoren und einem Haupttriebwerk mit einem 1500 Megawatt-Reaktor eingebaut werden, die zusammen eine gleichbleibende Beschleunigung 0,002 g ermöglichen. Dies führt zu Reisezeiten von 3 Tagen bis zum Mond und 90 Tagen bis zum Mars. So könnten auch Menschen in größerer Zahl zu weiter entfernten Planeten transportiert werden und vor allem mehr Sonden und anderes Material, was die Erforschung des Alls und anderer Planten deutlich beschleunigen und vereinfachen wird.

Da der Finanzierungsplan bereits ausgearbeitet sein soll, kann der Bau des ersten Schiffes bereits im Jahre 2014 begonnen und etwa 2034 beendet werden. Mit Bauende des ersten Schiffes soll sofort das zweite Schiff gebaut werden, welches mit einer vorraussichtlichen Beschleunigung von 0,02 g sogar in 29 Tagen den Mars erreichen und mit einer Treibstoff-Ladung sogar bis zum Pluto, also zum Rand des Sonnensystems fliegen können.

Was glaubt ihr, machen wir dann in 20-30 Jahren schon Urlaub auf dem Mars machen können, der bis dahin eine Atmosphäre bekommen haben könnte?

Euer Sintox von Technik-Specials.de

[ratings]

Quelle: Golem.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>