«

»

Mai 12

Kuriose Technik #18: Facebook-Kleiderbügel

Dass Facebook in immer mehr Lebensbereiche vordringt, dürfte mittlerweile jedem klar sein: Jede Firma hat ihre eigene Facebook-Seite, gefühlt jeder Mensch ist dort angemeldet und „I like“ ist zum Alltags-Begriff geworden. Die Modekette „C&A“ hat jedoch nun einen weiteren Schritt getan und das „Like“ vom virtuellen ins richtige Leben übertragen und zwar mit den Facebook-Kleiderbügeln:

Wie unschwer zu erkennen ist, handelt es sich dabei um Like-Counter, wie man sie bereits von Statusmeldungen, Fotos uvm. bei Facebook kennt, jedoch eingebaut in spezielle Kleiderbügel, welche in C&A-Filialen hängen…jedoch bis jetzt nur in Brasilien. Jedes der verschiedenen Kleidungsstücke hat dabei seinen eigenen Zähler, der mit der Facebook-Seite des jeweiligen Kleidungsstücks verbunden ist. Kauft sich also jemand z.B. eine Jacke und liked dann zuhause oder per Smartphone die Seite der Jacke, so wird dieses Like auf dem Kleiderhaken hinzuaddiert.

Dieses hat natürlich neben dem Kuriositäts-Wert hauptsächlich Marketing-Effekte, denn wenn man eine Jacke sieht, die 100000 Personen gefällt, muss diese wohl sehr beliebt sein und somit einen Kauf wert. So wird nicht nur den Kunden die Entscheidung erleichtert, sondern auch den Herstellern dabei geholfen, die richtigen Produkte zu gestalten.

Findet ihr diese Idee gut und wünscht euch diese auch für unsere Lande (auch in anderen Produkt-Bereichen) oder findet ihr, dass Facebook mit so etwas einen zu großen Einfluss auf unser Leben hat?

Euer Sintox von Technik-Specials.de

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>