«

»

Mai 02

Kuriose Technik #16: BRAD – Automatisiertes Studentenzimmer

Vorgestern, also am 30.4.2012, veröffentlichte veröffentlichte der Youtube-User dereklmy ein Video, in dem er BRAD vorstellte. Dabei handelt es sich nicht, wie man zunächst denkt, um einen Freund, sondern um das sogenannte „Berkeley Ridiculously Automated Dorm“, also ein voll-automatisiertes Zimmer in einem Studentenwohnheim.

Dieses Zimmer, welches ihr im Video unter Weiterlesen findet, hat der Erbauer in 3-monatiger Arbeit und unter Aufwendung von mehreren hundert Dollar in ein technisches Wunderwerk verwandelt, welches sich über den PC, das Smartphone, den Tablet-PC und sogar per Spracherkennung steuern lässt. Neben der Kontrolle aller Lichter, Vorhänge und technischer Geräte wie der Musikanlage unabhängig von einander bietet Brad außerdem verschiedene Modi wie den „Sleep Mode“, den „Homework Mode“ und sogar den „Party Mode“, der sich witzigerweise über einen roten Notfall-Knopf aktivieren lässt. Jeder dieser Modi hat seine eigenen Einstellungen der verschiedenen Bereiche, zum Beispiel geht im „Homework Mode“ nur das Licht am Schreibtisch an und alles andere schaltet sich aus oder im „Party Mode“ aktiviert sich die Party-Musik, die Disco-Kugel und sogar das Stroboskop-Licht.

Was der „Erfinder“ jedoch selbst bemängelt ist die Lautstärke des Motors für die Vorhänge, denn dieser ist für deutlich größere Gewichte konzipiert. Trotzdem wird dieser Herr mit seinem Zimmer wohl eine Berühmheit in seinem Studentwohnheim werden, auch wenn der Platz seines Zimmers trotz der ganzen Technik wohl kaum für eine Party reicht, die dem „Party Mode“ gerecht wird.

Euer Sintox von Technik-Specials.de

[ratings]

2 Kommentare

  1. Tobi

    Also den Party Modus würde ich mir zu Hause auch installieren =)

    Nur was zum Teufel ist ein „Hausaufgaben Modus“?

    1. Sintox

      Im Video kann man sehen, dass bei dem „Hausaufgaben Modus“ nur das Licht am Schreibtisch angeht und drum herum alles dunkel wird. Meiner Meinung nach keine gute Atmosphäre für HA`s, aber vielleicht gefällts ihm ja^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>