«

»

Mrz 27

Kuriose Technik #10: 3D Immersion Technology

Übersetzt man den Artikel-Titel wörtlich, so bedeutet er in etwa “Technik zum dreidimensionalen Eintauchen” und dieser Name ist tatsächlich Programm.  Die Firma IDEO Labs hat mit dieser Technik eine Möglichkeit geschaffen, sich in einer projezierten 3D-Welt bewegen zu können und dass sich diese Welt auch den eigenen Bewegungen anpasst:

Im Video ist zu sehen, dass sich die “Testperson” in einer Art Kammer befindet, auf deren Wände und Boden die Umgebung einer Burganlage als 3D-Bild projeziert wird. Diese sieht die Person in der Kammer durch ihre 3D-Brille natürlich dann in realem 3D. Aber die Brille hat noch eine weitere Funktion: Ähnlich wie beim bereits vorgestellten Battlefield 3 Simulator, sind auf der Brille Sensoren befestigt, die dem Computer die genaue Position des Kopfes und damit auch die Blickrichtung anzeigt, wodurch das 3D-Bild dementsprechend angepasst wird und auch die Perspektive richtig dargestellt werden kann.

Da der Boden allerdings ebenfalls eine Projektionsfläche ist, fällt ein Nachteil des Systems sofort auf. Die Bewegungsfläche, die dem Nutzer zur Verfügung steht, ist begrenzt (etwa 3×3 Meter), da der Boden nicht wie beim Battlefield Simulator als Laufband verwendet werden kann. Die “Steuerung” über eine größere Distanz innerhalb der virtuellen Umgebung kann also nur per Controller ermöglicht werden.

Anwendungsgebiete für eine solche Technologie, so sie denn einiges Tages ausgereift und bereits genannte Nachteile behoben sind, wären neben der Spiele-Branche auch z.B. ein dreidimensionales Eintauchen in Anwendungen wie Google Streetview (wenn die Umgebung ebenfalls 3D aufgenommen wurde), das Steuern von Robotern oder ganz banal das Besichtigen von Häusern etc. die man eventuell kaufen oder mieten möchte. Wie findet ihr sowas?

Ergänzung der Redaktion: Wer sich für das Thema “Virtuelle Realität” und ihre Anwendungsbereiche im Zusammenhang mit Robotern und anderer Technik interessiert, dem sei das Buch Ausser Kontrolle von Eric L. Harry wärmstens empfohlen. Darin geht es neben zuvor genanntem Thema auch die Psychologie von Robotern mit künstlicher Intelligenz und ihrem engen Zusammenhang mit der Psychologie des Menschen.

Euer Sintox von Technik-Specials.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>