«

»

Jan 19

Kuriose Geräte #10: Der EXOdesk Touchscreen-Schreibtisch

Die Entwicklung der Technik nimmt in den letzten Jahren sehr stark Fahrt auf. Waren es zunächst nur Bildschirme an Kassen, so hat beispielsweise jeder heutzutage einen Touchscreen-Gerät dabei, egal ob Tablet oder Smartphone. Als nächstes kam stereoskopisches 3D, welches das ursprüngliche “Rot-Blau-3D” in Kinos ersetzte und Millionen Menschen begeisterte. Dies steigerte sich bis in den Privatgebrauch, sodass mittlerweile schon Computer und Fernseher zuhause 3D-fähig sind. Die neuste bekannte Entwicklung ist das “3D ohne Brille” welches bis jetzt im Nintendo 3DS sowie in Notebooks höherer Preisklasse Verwendung findet.

Die Firma EXOPC lab hält allerdings die Entwicklung im Touchscreen-Bereich noch nicht für gänzlich abgeschlossen und bringt in diesem Bereich wohl Ende 2012 ihr neustes Stück kuriose Technik heraus: Den EXOdesk !

Dabei handelt es sich um einen Schreibtisch, dessen fast komplette Oberfläche ein Touchscreen mit etwa einem Meter Diagonale ist. Dieser Touchscreen dient als Ergänzung für den eigentlichen, angeschlossenen Monitor und kann ebenso alle Arten von Informationen darstellen. Allerdings wird dieser Tisch nicht mit Maus und Tastatur bedient, sondern vorwiegend mit den Händen. Dadurch können geöffnete Fenster herumgeschoben, vergrößert und bearbeitet werden und das alles mit der Präzision der menschlichen Hand. Der EXOdesk wird wie bereits Smartphones und Tablets mit Apps ausgestattet werden können, die in HTML5 programmiert werden und eine riesige Nutzungsvielfalt bieten sollen.

Dieses Konzept soll natürlich nicht nur für Privatpersonen geeignet sein, die Programme für Wetter, Kalender, News-Reader oder Media-Player nutzen werden, sondern auch für diverse Berufgruppen, die durch speziell gestaltete Programme direkt “auf dem Tisch” erledigen können. Ein gutes Beispiel dafür sind z.B. technische Zeichner, die nicht mehr nur mit Tablet oder gar auf Papier arbeiten müssen, die jedoch sowohl die Vorteile des per Hand Arbeitens als auch die Vorteile des digitalen Arbeiten mit Korrekturmöglichkeiten uvm. nutzen können. Ein weiterer Beispiel wären Musik-Producer, die nicht mehr PC, Mischpult und sonstige Geräte nebeneinander betreiben müssen, sondern alles direkt in ihrem Tisch integriert haben, wie das Bild unten in etwa zeigt:

Da dieser Tisch und auch seine Weiterentwicklungen wohl auch die Eigenschaften eines normalen Tisches aufweisen, also Kratzfestigkeit, Wasserunempfindlichkeit etc. werden wir wohl in Zukunft alle zuhause nur noch solche Gadgets stehen haben, egal ob als Küchentisch oder Ähnlichem, wodurch Dinge, die heute noch ihren eigentlischen Zweck erfüllen, zum digitalen Allround-Künstler mutieren (dazu in der nächsten Ausgabe von “Kuriose Technik” noch ein Beispiel. Was haltet ihr von dieser Digitalisierung unseres Alltags und was haltet ihr speziell vom EXOdesk? Wenn ihr mehr dazu wissen wollt, besucht doch mal die offizielle Seite von EXOPC lab oder schaut euch das “First Look”-Video unter “Weiterlesen” an.

Eine kleine Anmerkung für Interessenten: Das ganze soll noch dieses Jahr erscheinen und “nur” umgerechnet 930 Euro in der Standardvariante kosten! Welche anderen Versionen es gibt, ist jedoch noch nicht klar, aber wahrscheinlich werden diese größer bzw. kleiner sein und es wird vielleicht leistungsfähigere Modelle geben für Programme größerer Leistungsanforderungen.

Euer Sintox von Technik-Specials.de

3 Kommentare

2 Pings

  1. Robin G.

    My question is: can I buy it without the screen? Because without the screen it will be only the touch table and with a virtual keyboard it will be the perfect work tool. please answere me.
    BB

    PS: The answer please in german.

    1. Sintox

      Ja, man kann das ganze natürlich auch ohne den Bildschirm kaufen, im Video ist eine Vernetzung zu sehen, da natürlich nicht jeder nur mit den Features des Tisches arbeiten kann.
      Grafik- oder Sounddesign bietet seine besten Programme nur auf dem PC, weswegen in diesem Fall der Tisch nur als Eingabegerät genutzt wird, aber natürlich wird es dafür einige Apps geben, die vollkommen ohne externe Hardware wie Bildschirm oder Tastatur laufen.

  2. Leo

    Wo kann man diesen Exodesk denn kaufen??

  1. Kuriose Geräte #13: Das Emulator DVS DJ-Pult | Technik-Specials.de

    [...] Touchscreen-Gadgets interessiert empfehle ich euch zum Weiterlesen noch unsere Artikel über den EXOdesk und das Transparent Smart Window. Abschließend und thematisch gerade optimal möchte ich euch an [...]

  2. Kuriose Technik #7: Das PrimeTOUCH Multitouch-Display | Technik-Specials.de

    [...] oder sogar auf einem riesigen Plasma-Fernseher, der waagegerecht gelegt praktisch einen Tisch mit Touchscreen un Bildschirmoberfläche ergibt. Durch ein spezielles System von Sensoren um Rahmen ergibt sich [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>